Inklusion und Innovation

strategietag_foto_tom

“Verschiedenheit zur Normalität werden lassen”. “Teilhabe zur Selbstverständlichkeit erheben”. So klar die Wünsche und Forderungen der jüngsten Debatten rund um Inklusionsthematik auch formuliert sind, so deutlich wird auch, dass es gerade in Unternehmen vielfach an erprobten Konzepten mangelt und Träger sich häufig überfordert fordert fühlen.

Der diesjährige IT-Strategietag “Sozialwirtschaft 2014” in Bonn fand heute somit unter dem Leitthema Inklusion statt und wandte sich dabei konkret an Führungskräfte aus Unternehmen der Sozialwirtschaft.

In einer Reihe an Vorträgen u.a. von Gabriele Moos (RheinAhrCampus), Günther Wienberg
(Bethel), dem Kabarettisten und Theologen Rainer Schmidt, Stefan Juchems
(Stiftung Wohlfahrtspflege NRW) oder Tom Bieling
(DESIGNABILITIES) wurden Best Practice Beispiele, politische Implikationen und Handlungsspielräume vorgestellt und diskutiert.

Dabei wurde auch dies deutlich: Das Ziel einer inklusiven Gesellschaft benötigt und ermöglicht ganz neue Geschäftsmodelle und Konzepte, zumal in den Unternehmen der Sozialwirtschaft. Innovation ist somit unabdingbar mit Inklusion verbunden.

About designabilities

http://www.design-research-lab.org/team/tom-bieling/
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s